Next Article
Why we invested in bao.. Revolutionizing sales conversations

2,5 Mio.€ für das perfekte Gespräch – Peak führt Investitionsrunde für Münchner Conversation-Intelligence-Startup bao an

v.l.n.r.: Benedikt Raschberger (Co-Founder & CTO), Astrid Demlehner (Head of Customer Success), Jan-Niklas Frantz (Head of Revenue), Hanne Rudolph (Head of Finance), Dr. Patrick Strunkmann-Meister (Co-Founder & CEO)
  • In einer Seed-Runde sichert sich das Startup bao insgesamt 2,5 Mio. € – 1,45 Mio. € von Peak, weitere 1,05 Mio. € von BayBG und Business Angels. bao ist nach GraphCMS (hat zuletzt 10 Mio. US-Dollar gesammelt) und Urban Sports Club das dritte deutsche Investment für den in Amsterdam und Berlin ansässigen VC Investor Peak.
  • Insgesamt 3,5 Mio. €: Vergangene Finanzierungsrunden eingeschlossen, hat bao nun insgesamt 3,5 Mio. € einsammeln können – von Investoren wie Peak und der BayBG sowie Angel Investoren wie Alexander Bruehl (SaaS Garage) und Rainer Hoffmann (h&z).
  • bao ist ein Sales-Tech-Unternehmen, das Vertriebsteams bei der Optimierung von Verkaufsabschlüssen unterstützt. Mit Speech Recognition und einfachen Klicks erfassen Vertriebsmitarbeiter*innen den Verlauf eines Gesprächs in Echtzeit. bao gibt daraufhin Handlungsanweisung für die weitere Gesprächsentwicklung, basierend auf Sales-Scripts, Best Practices und Daten aus vergangenen Gesprächen.
  • Die Zahlen sprechen für sich: Sales Teams, die bao nutzen, können 10 % mehr Call-Activity, 40 % höhere Chance auf einen Folgetermin und eine 20 % höhere Erfolgsquote bezüglich Geschäftsabschlüssen vorweisen.
  • Conversation Intelligence: bao arbeitet im Feld der “Conversation Intelligence”. Das Thema findet in den USA bereits großen Anklang. Anders als die US-Konkurrenten zeichnet Bao aber keine kompletten Gespräche auf, sondern arbeitet mit Notizen der Sales-Mitarbeiter*innen sowie mit Daten aus deren Gesprächsanteil. Durch KI lernt die Software dazu und liefert automatisiert wertvolle Auswertungen und Verbesserungsvorschläge.

Berlin / München, 04.August.2021: In einer Seed-Runde sichert sich das Münchner Conversation-Intelligence-Startup bao 2,5 Mio. €. 1,45 Mio. € von Peak, weitere 1,05 Mio. € von BayBG Bayerische Beteiligungsgesellschaft und Business Angels. Bis heute konnte bao somit insgesamt 3,5 Mio. € von institutionellen Investoren und bekannten Business Angels wie Alexander Bruehl (SaaS Garage) und Rainer Hoffmann (h&z) einsammeln. Das 2017 gegründete Startup schafft mit Conversation Intelligence Transparenz für Vertriebsorganisationen. Die Software führt Vertriebsmitarbeiter*innen geordnet durch ihre Gespräche, passt sich in Echtzeit dem bisherigen Verlauf sowie Inhalten an und gibt Handlungsanweisungen für die weitere Entwicklung des Gesprächs. Die Resultate mit bao sind messbar: Vertriebsteams steigern ihre Anrufzahlen, vereinbaren mehr Folgetermine und setzen diese wirksam in Abschlüsse um. bao ist dabei in alle gängigen CRM Systeme integrierbar.

„Dank Automatisierung und Datentechnik hat sich der Vertrieb stark weiterentwickelt – von einer Kunst zu einer Wissenschaft. Selbstverständlich wird es immer Naturtalente im Vertrieb geben, aber diese neue Art von Sales-SaaS wie die bao Software, wird es Unternehmen ermöglichen, ihre kommerziellen Bemühungen schneller und effizienter zu skalieren. bao hat bewiesen, dass es Unternehmen helfen kann, indem es ihre Erfolgsquote auf Geschäftsabschlüsse um 20% erhöht. Mit dieser Erfolgsbilanz, dem einzigartigen Angebot und der Stärke des Teams hat bao alle Voraussetzungen, um den Marktstandard für Conversation Intelligence zu setzen.” – Johan van Mil, Co-Founder und Managing Partner Peak.

Intelligente Daten ohne vollständige Gesprächsaufzeichnung – Sales made in Germany

Die Grundlage für die situative Unterstützung von Vertriebsmitarbeiter*innen durch bao bilden Daten aus vergangenen Verkaufsgesprächen. Anders als andere Unternehmen aus dem Bereich der Conversation Intelligence nutzt bao dafür lediglich Aufzeichnungen der Vertriebsmitarbeiter*innen und deren Notizen – Personen am anderen Ende der Leitung werden nicht aufgezeichnet. bao strukturiert diese Daten und liefert mit Analyse-Funktionen und künstlicher Intelligenz wertvolle Insights, um Vertriebsgespräche entlang des gesamten Vertriebsprozesses zu optimieren. Von Gespräch zu Gespräch liefert die Software die richtigen Ansatzpunkte, um systematisch einen Abschluss herbeizuführen.

„Wir werden die Expertise von Peak und die Investition nutzen, um das Produkt und die bestehende Technologie weiter zu verbessern und zu optimieren. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der eigens von uns entwickelten KI. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und darauf was die Zukunft bringt. Peak war unser Wunsch-Investor. Sie denken unternehmerisch und mutig, haben gleichzeitig das Gespür für die entscheidenden Details. Wir freuen uns, dass Peak das riesige Potential von bao erkannt hat. Gemeinsam werden wir unsere ambitionierten Ziele sicher erreichen.” – Patrick Strunkmann-Meister, CEO & Co-Founder bao.

Dr. Patrick Strunkmann-Meister (Co-Founder & CEO)

Über bao

Das 2017 in München gegründete Startup bao hilft Unternehmen dabei, Verkaufsgespräche systematisch und messbar zu verbessern, indem es mehr Transparenz über die Erfolgsfaktoren im Vertriebsprozess schafft. bao liefert einen situativen Handlungsleitfaden für Kundengespräche in Echtzeit und steigert so die Erfolgsquote für Vertriebsmitarbeiter*innen. Die eigens entwickelte Conversation Intelligence Software arbeitet dabei mit best practices aus vergangenen Gesprächen, Echtzeit Analysen und einer KI, die automatisiert wertvolle Datenanalysen liefert.